[Rezension] Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Feret-Fleury

Diese Rezension ist schwierig, weil mich das Buch im ersten Moment verwirrt zurück gelassen hat. Ich konnte meine Gefühle nicht richtig einordnen. Mir hat das Lesen wenig Spaß gemacht, aber irgendwie waren ein paar Stellen ja doch interessant und „irgendwie“ beschreibt das Buch treffend. Es ist nicht halbes und nichts ganzes.