[Lesefreitag] Bis ihr sie findet und Birthday Girl

Für den heutigen Beitrag habe ich mir die Leseproben von einem Krimi und einem Thriller geschnappt. Die haben es bei mir ja echt schwer, weil es nicht zu gruselig, brutal oder blutig sein darf und ich eher Psychothriller mag. Die eine Leseprobe konnte mich gar nicht überzeugen, die andere fand ich dafür umso besser und ich würde das Buch am liebsten direkt weiter lesen!

Darum geht es in Bis ihr sie findet von Gytha Lodge

Sechs Freunde. Ein Mörder. Wem vertraust du?

Von einer sommerlichen Zeltnacht mit den Freunden ihrer großen Schwester kehrt die vierzehnjährige Aurora nie zurück. Dreißig Jahre später wird ihre Leiche gefunden. In einem Versteck, von dem eigentlich nur die sechs Freunde gewusst haben können. Detective Chief Inspector Jonah Sheens ist fest entschlossen, den Cold Case ein für alle Mal zu lösen.

Darum geht es in Birthday Girl von Sue Fortin

Sie spielen ein perfides Spiel. Doch nur eine kennt die Regeln.

Für ihren Geburtstag hat sich Joanne etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie lädt ihre drei besten Freundinnen zu einem Wochenende in eine abgelegene Hütte in den schottischen Wäldern ein. Und sie hat dafür ein Spiel vorbereitet. Denn was die anderen voneinander nicht wissen: Jede von ihnen verbirgt ein dunkles Geheimnis, und Joanne plant, jedes einzelne nach und nach zu enthüllen. Doch dann ist plötzlich eine von ihnen tot. War es ein Unfall oder Mord? Können die Freundinnen einander noch trauen oder hat das tödliche Spiel um die Wahrheit gerade erst begonnen?

Meine Meinung zur Leseprobe von Bis ihr sie findet

bis-ihr-sie-findet-281839967Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem sich eine Jessie beim Campen im Wald versteckt und einen menschlichen Finger findet. Okay. Das erste Kapitel beginnt dafür mit Jonah, dessen Radtour mit einem Anruf über einen Mordfall unterbrochen wird. Bei Wörtern wie „Detective Chief Superintendent Wilkinson“ und „Detective Sergeant Lightmanstocke“ ich kurz und muss mich daran erinnern, was es in Krimis alles so für Job Bezeichnungen und Berufe gibt. Ein paar Abschnitte später geht die Geschichte mit einer gewissen Hanson weiter, die „Detective Constable“ ist. Mein Kopf rattert bereits vor verschiedenen Perspektiven, deren Wechsel im Kapitel passieren und nicht gekennzeichnet werden und den Dienstgraden der britischen Polizei, von denen ich wirklich keine Ahnung habe. Als die Frau das „Criminal Investigation Department“ betritt, bin ich schon leicht genervt. Es liegt natürlich nahe, die Einrichtungen auch nicht zu übersetzen, wenn es schon keine deutschen Bezeichnungen für die britischen Polizei Grade gibt. Aber mir hätte „Abteilung der Kriminalpolizei“ oder sowas vollkommen gereicht. Auch bei Sätzen wie „wo sie für zwei Jahre als Constable gearbeitet hatte“ frage ich mich, ob es nicht ausgereicht hätte, „wo sie für zwei Jahre als Polizistin gearbeitet hatte“ zu schreiben oder das der Berufsbezeichnung nicht gerecht wird? Im weiteren Verlauf geht es um Seargants und Chiefs und ich habe weiterhin das Bedürfnis zu Googlen. Damit ich mich daran erinnern kann, was diese Berufe ausmachen und wer im Rang über wem steht. Aber ich mag es nicht, bei Buch Anfängen das Bedürfnis zu haben, etwas zu Googlen, um alles besser zu verstehen. Als ein paar Abschnitte weiter (im E-Book natürlich immer schwer auszumachen, Print etwa nach 1-2 Seiten?) die Perspektive erneut wechselt zu einem Dr. Martin Miller, bin ich endgültig raus. Ich puzzle doch nicht während des Lesens, wenn sich das Motiv alle paar Seiten ohne formale Kennzeichnung ändert. Ich habe interessehalber bis zum Ende des Leseprobe gescrollt und es geht bei Kapitel 2 mit Aurora (wer auch immer das ist, vielleicht kommt sie in Kapitel 1 vor) weiter, Kapitel 3 der Jonah, Kapitel 4 wieder Aurora, Kapitel 5 ein gewisser McCullough, Kapitel 6 Aurora und Kapitel 7 scheint vom Anfang her ein anonymer personaler Erzähler zu sein. Ich liebe verschiedene Perspektiven, schreibe ja selbst nur solche Romane, aber dann muss es bitte gekennzeichnet sein (hier sind ja später ein paar benannt, ein paar nicht) und dann ist es mir auch lieber, wenn ich nicht gefühlt alle zwei Seiten springe, sondern mindestens 4-5 Seiten bei einer Perspektive bleibe.

Meine Meinung zur Leseprobe von Birthday Girl

41W0cKhk2UL__SY346_Das erste Kapitel beginnt schon mal eher Thriller untypisch, das hätte jetzt auch Drei Frauen am See von Dora Heldt sein können, was ich natürlich toll finde. Das ist der erste Satz: Freundschaften ergeben sich aus all den Kleinigkeiten, die wichtig sind: Übereinstimmungen im Alltag, gemeinsamen Interessen, Sympathien, Abneigungen, den Höhen und Tiefen des Lebens. Carlys liest eine Einladung zum Geburtstagswochende mit ihren Freundinnen und telefoniert danach mit ihrer Freundin Andrea darüber. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und liest sich total locker flockig weg, könnte jetzt auch ein Unterhaltungsroman sein, in der sich vier Freundinnen um die 40 (die Prota ist 39, eine Freundin wird 40) auf ihren Wochenendtrip freuen. Das finde ich aber super! Das nimmt dem Buch das bürokratische und bringt es auf eine persönlichere und damit auch emotionalere Ebene. Der Schreibstil der Autorin ist sehr ausführlich und detailreich, so lehnt sich eine der Frauen an die „Holzplanken der Bank“ und bevor die Prota ihren Kaffee trinkt, testet sie, ob er auch nicht zu heiß ist. Das macht das Buch wunderbar lebendig, aber ich frage mich, wie das später wird und ob das Buch den Erwartungen an das Genre gerecht werden kann, wenn der Erzählstil eher langsamer ist. Es folgt eine Art Schnitzeljagd, die drei Freundinnen müssen ihre Handys abgeben und werden an einem unbekannten Ort gefahren. Von besagter Freundin Joanne gibt es wieder einen Brief über Überraschungen, das Wochenende und Freundschaft. Ich finde es faszinierend, wie die Autorin es schafft, eine Balance zwischen nett und creepy zu finden. In einem Unterhaltungsroman klingen manche Worte spaßig, in einem Thriller läutet bei Sätzen wie „Vermutlich ist Zoe schon ganz aufgeregt und kann es kaum erwarten zu erfahren, wohin es geht. Du liebst Geheimnisse und Überraschungen wahrscheinlich noch mehr als ich. Doch ich glaube, diesmal lache ich zuletzt“ aber schon meine Alarmglocke. Gleichzeitig steigert das meine Vorfreude, weil das glaube ich ein auf sehr psychologisch subtile Art spannendes Buch werden könnte. Die Dynamik und Charaktere der vier Freundinnen hat die Autorin nämlich jetzt schon sehr gut rübergebracht und das Kopfkino rattert. Ich will jetzt wissen, wie es in dem Haus in Schottland weiter geht, was Joanne  geplant hat und wie sie es umsetzt. Ich will wissen, wer welches dunkle Geheimnis hat. Und das allerwichtigste bei einem Thriller: Ich will wissen, wer der Mörder sein wird und gleichzeitig will ich nicht mal, dass einer der Freundinnen stirbt. Das ist wirklich klasse! Wenn die Buchhandlungen wieder normal öffnen, gönne ich mir das Buch einfach mal und lese direkt weiter.

Habt ihr die Bücher schon gelesen? Interessieren euch die Bücher auch? Selbst wenn ihr weder Buch noch Leseprobe gelesen habt, könnt ihr meine Meinungen nachvollziehen?


Ein Gedanke zu “[Lesefreitag] Bis ihr sie findet und Birthday Girl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s