[Lesefreitag] Unter dunklen Schwingen und The Kingdom of Back

Heute gibt es zwei Fantasy Leseproben für euch! Ich weiß, dass es vielleicht eher ungewöhnlich ist, ein deutsches und ein englisches Buch anzulesen, aber ich lese beides und mir ist es in den Beiträgen für mich (und die Sortierung) wichtig (und spannend, weil jedes Buch so anders ist!), bei beiden Leseproben ungefähr das gleiche Genre zu haben. In diesem Fall sind es also zwei Fantasy Leseproben.

Darum geht es in Unter dunklen Schwingen von Sarah Nierwitzki:

»Ich war sechzehn, als meine Welt stumpf wurde. Und grau.«

Seit drei Jahren ist für die 19-jährige Claire nichts mehr, wie es mal war: Ihr Vater ist tot und die Polizei kann sich nicht erklären, wer ihm den Messerstich direkt ins Herz zugefügt hat. Claires Mutter verzweifelt aufgrund der rätselhaften Umstände. Versunken in der Trauer, entfernt sie sich immer weiter von ihrer Tochter.

Um all das hinter sich zu lassen und ihrer Leidenschaft, dem Ballett, nachzugehen, zieht Claire nach New York. Doch auch hier lässt sie die Nacht vor drei Jahren nicht los. Denn plötzlich taucht Ben auf, der ihr wie zufällig immer wieder über den Weg läuft. Er deutet an, mehr über den mysteriösen Tod ihres Vaters zu wissen. Etwas, das Claire alle Fragen darüber beantworten könnte – und gleichzeitig ihr Leben bedroht.

Darum geht es in The Kingdom of Back von Marie Lu:

Two siblings. Two brilliant talents. But only one Mozart.

Born with a gift for music, Nannerl Mozart has just one wish—to be remembered forever. But even as she delights audiences with her masterful playing, she has little hope she’ll ever become the acclaimed composer she longs to be. She is a young woman in 18th century Europe, and that means composing is forbidden to her. She will perform only until she reaches a marriageable age—her tyrannical father has made that much clear.

And as Nannerl’s hope grows dimmer with each passing year, the talents of her beloved younger brother, Wolfgang, only seem to shine brighter. His brilliance begins to eclipse her own, until one day a mysterious stranger from a magical land appears with an irresistible offer. He has the power to make her wish come true—but his help may cost her everything.

Meine Meinung zur Leseprobe von Unter dunklen Schwingen

41tAGTKoZUL__SX326_BO1,204,203,200_Ich mag den Schreibstil! Im Vorfeld habe ich bereits viel über ihre Art zu schreiben gelesen und gehört und hatte Angst, dass mir das too much, also zu bildlich sein könnte, aber das ist nicht so. Sarah schreibt wunderbar fließend und leicht, ohne banal zu sein und ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Die Situation am Anfang, wie Claires bunte Welt plötzlich grau wird, Ballett, ihre Freundin Sam und natürlich (ein semi reales) New York City. Gleichzeitig ist es sehr spannend geschrieben, weil es Andeutungen gibt, die nur darauf warten, gelöst zu werden. Was hat es mit Claires Vater auf sich? Was hat Ben damit zu tun? Was ist mit den Schatten und Stimmen? Das Ende des vierten Kapitels macht allerdings klar, dass das hier kein Kuschel Romantasy Buch ist. Es ist spannend und ich liebe Ben und Claire jetzt schon, also werde ich mir das Buch kaufen, um schnell weiter lesen zu können!

„Es tut gut, nicht mehr weinen zu können.“

Meine Meinung zur Leseprobe von The Kindom of Back

A1mzDEOIGgLIch liebe es ja, wenn bekannte Geschichten anders erzählt werden. Natürlich kenne ich von Mozart die Musik, aber ehrlich gesagt kenne ich ihn mehr aus dem Buch Ungelöste Todesfälle. Mit Marie Lu habe ich auch eine komplizierte „Beziehung“, denn die Legends Trilogie habe ich in Band 1 abgebrochen, aber Warcross 1 war ein Jahreshighlight, wobei mir Warcross 2 nicht mehr so gefallen hat. Dennoch verzaubert sie mich mal wieder mit dem ersten Satz: „I am going to tell you a story you already know. But listen carefully, because within it is one you have never heard before.“ Der Prolog erzählt weiter von der Geschichte, die man kennt und die, die man eben noch nicht kennt. Und dann endet es mit so einem Trommelwirbel-epische-Musik-dam dam dam Satz. Hach: „I am the sister, the other Mozart. And her story is mine.“ Man darf aber nicht vergessen, dass es sich hierbei um historische Fantasy handelt, das erste Kapitel beginnt also in Salzburg im Jahre 1759. Marie Lu beschreibt das Gefühl bei Nannerl, Musik zu spielen wunderschön, weil es ist wie schreiben: Man versinkt in seinen Rhythmus, in eine Welt voller Magie. Das Englisch lässt mich manchmal stolpern, erst recht mit den deutschen Wörtern zwischendurch (Herr und Straßennamen), aber ich setze es auf alle Fälle auf meine Prioritätenliste.

Mich haben die Leseproben verzaubert! Habt ihr die Bücher schon gelesen oder habt ihr das noch vor? Wenn nein, warum nicht?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s