[Lesefreitag] Wir sind das Feuer und Finde mich. Jetzt

Heute gibt es zwei Leseproben zu New Adult Büchern, mich denen ich in letzter Zeit auf Bookstagram gefühlt erschlagen werde. Die Meinungen waren so positiv, dass ich selbst natürlich auch reinlesen musste, um mir ein Bild zu machen. Dabei war eins nicht meins und das andere Buch hat mich von Anfang an begeistert!

Darum geht es in Wir sind das Feuer von Sophie Bichon:

Endlich vergessen, was vor fünf Jahren geschah. Die Flammen, den Lärm, und all das, was ihr Leben danach zerstörte. Das ist es, was Louisa sich wünscht, als sie ans Redstone College kommt. Und tatsächlich: Gleich zu Beginn ihres Studiums begegnet sie Paul und alles scheint plötzlich anders. Mit seinem unwiderstehlichen Lachen und seinen Bernsteinaugen weckt er Gefühle in ihr, die sie schon längst vergessen glaubte. Mit ihm ist sie wild und frei und endlich wieder glücklich. Sie ist dabei, sich unwiederbringlich in ihn zu verlieben. Doch was sie nicht ahnt: Paul hütet ein dunkles Geheimnis. Die Wahrheit könnte ihre Liebe in Flammen aufgehen lassen …

Darum geht es in Finde mich jetzt von Kathinka Engel

Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …

Meine Meinung zur Leseprobe von Wir sind das Feuer:

41wPQVJnUJLIch mag es, wenn ich auf den ersten paar Seiten erfahre, wie ich mir die Charaktere vorzustellen habe. Ich mag es nicht, wenn das Aussehen der Charaktere in mehreren Sätzen beschrieben wird. Klingt schwierig, ich weiß. Um es so zu sagen: Ich mag es am liebsten, wenn das Aussehen angedeutet wird (Haarfarbe, Haarlänge, irgendwas) und man im Laufe des Buches mehr Häppchen bekommt. Hier kriege ich gleich die Haarfarbe, Haarlänge, einen Vergleich zur Backstory, die Augenfarbe der Prota, ein Merkmal des Nebencharakters, die Haarfarbe und Frisur besagten Nebencharakters serviert und ich bin erst auf Seite 2 im E-Book. Der Schreibstil ist toll („Ich war die Protagonistin eines Films, in dem der Ton immer leiser gedreht wurde.“), aber der Plot lässt mich stirnrunzelnd zurück. Denn die Protagonistin Louisa sitzt Kaffe trinkend im Cafe, die Kellnerin setzt sich zu ihr und fragt sie plötzlich, ob sie „jetzt gleich“ hier arbeiten will, weil sie jetzt da lebe. Dabei kennt die Kellnerin die Louisa gar nicht? Habe ich irgendwas verpasst? Finde nur ich das unrealistisch und merkwürdig? Später stellt sich heraus, dass besagte Kellnerin (Trish) die beste Freundin von Louisas neuem Mitbewohner Aiden ist. Aber ich bin immer noch irritiert. Aiden macht alles für sie (ungefragt ihre Sachen einräumen), wird als „übergriffig“ bezeichnet, aber man können ihm seine Eigenart nicht übel nehmen, weil er so ein süßes Grinsen hat. Wenn das hier ein Video wäre, würdet ihr mich jetzt seufzen sehen. Louisa fängt nämlich auch sofort an. Sie bleibt gleich da und fängt sofort an zu kellnern! Das ist dieses meiner Meinung nach unrealistische Kleinstadt (nehme jetzt einfach mal an, dass Firefly das ist) Idyll, dass ich nicht leiden kann. Ich weiß, dass ich sehr kritisch sein kann und vielleicht verpasse ich jetzt ein großartiges Buch, aber mein Bauchgefühl schreit ganz laut Nein. Das ist kein Buch für mich, deswegen habe ich die Leseprobe noch im ersten Kapitel abgebrochen.

Meine Meinung zur Leseprobe von Finde mich. Jetzt

51fjilWNrJL__AC_SY400_Das erste Kapitel beginnt schon mal mega geil! Anders kann ich es nicht sagen. „Heute ist ein Tag der Gegensätze. Ein Tag der letzten und der ersten Male, ein Tag der einsamen Traurigkeit und ein Tag der stillen Vorfreude.“ Tamsin beschreibt, was jetzt so zum ersten und letzten Mal passiert, aber es wirkt nicht wie eine abgehackte Aufzählung, mehr wie ein poetisches Wechselspiel. Es geht so gut weiter, dass ich am liebsten die halbe Leseprobe zitieren würde. Das sind die Geschichten, die ich liebe. Die, die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, weil sie einfach GUT sind. Oder zumindest gut anfangen. Tamsin ist damit beschäftigt, nach einer Beerdigung zu packen und das ist eine wundervolle Lösung, um auf ihre Vergangenheit einzugehen, den Plot darzulegen, sie selbst und ihre Beziehung zu Freunden und Familie und ihren Kleidungsstil zu charakterisieren, dabei wirkt es nicht wie Infodump. Klasse gemacht, super spannend und Tamsin mag ich jetzt schon, weil sie sich nicht mehr anpassen möchte, Literatur studieren wird und Klamotten aus den 90er Jahren liebt. Okay, einen Satz muss ich noch zitieren. Ist das nicht toll? „Denn ich bin überzeugt, wenn man lesend einschläft, werden die Träume schöner.“ Hach. Der Fairness halber muss ich anmerken, dass auch der Spiegeltrick vorkommt. Ja, Tamsin besieht sich im Spiegel und beschreibt ihr Aussehen. Ja, eigentlich hasse ich den Spiegeltrick und daran ändert sich in der Umsetzung auch nichts. Aber hier hat mir der Anfang, alles vor dem Spiegeltrick schon SO gut gefallen, dass das dann auch wurscht ist. Das zweite Kapitel handelt von Rhys, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Hier ist der Schreibstil rauer („Wichser, abgefuckt“), aber passend und ich habe beschlossen, nach dem zweiten Kapitel aufzuhören. Das dritte beginnt wieder mit Tamsin, ich bin aber erst bei 50% der Leseprobe. Dann warte ich lieber, bis ich das Buch in der Bibliothek kriege und genieße es in eins.

 

Habt ihr eins der beiden Bücher gelesen oder das noch vor?


4 Gedanken zu “[Lesefreitag] Wir sind das Feuer und Finde mich. Jetzt

  1. Danke Yvonne fürs vorstellen, um beide Bücher bin ich nämlich herumgeschlichen und hatte keine Leseprobe mehr erhalten. Ich glaube, dass mir beide gefallen würden, daher hab ich sie erstmal auf meine Lesewunschliste gesetzt – muss ja erstmal den SuB etwas verkleinern. Ach bei dir finde ich immer wieder etwas das mir gefällt!

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Eileen, danke für deinen Kommentar 🙂
      Das ist ja passend, wie cool! Ich glaube auch, dass beide Bücher etwas für dich sein könnten. Viel Spaß beim Sub Abbau und danke für die lieben Worte, das freut mich wirklich riesig 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Wie du schon sagtest wird man auf Bookstagramm mit den beiden Büchern ja förmlich erschlagen und beide werden nur in den Himmel gelobt 😅
    Tatsächlich bin ich echt froh, dass bei Wir sind das Feuer deine Meinung so ausfällt, denn damit fällt es direkt von meiner Leseliste weg. Was du da beschreibst würde mich unfassbar nerven. So viele „Zufälle“ und Tropes? Ne, danke. Wenn das nämlich so weitergeht (und genau danach klingt der Klappentext) wäre ich nur frustriert.
    Anders bei Finde mich. Jetzt. Da Sabine von Antiheldin das Buch auch schon positiv vorgestellt hat, war ich eh sehr interessiert, das ist ja eigentlich nicht ihr Genre und wenn es ihr gefällt? Das hat mich neugierig gemacht. Genau wie der Klappentext, der auch tatsächlich mal ein bisschen anders ist. Und dein Fazit fällt auch gut aus. Ich denke, das wird bald einziehen 😊

    Liebste Grüße
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Jenny 🙂
      Danke für deinen Kommentar! Ja genau 😀
      Schade um das Buch, aber das freut mich tatsächlich, dass ich da weiter helfen konnte. Bin selbst immer froh, wenn ich kritische Rezensionen lese und danach schon sagen kann „oh ne, das Buch ist nichts für mich“. Dadurch dass die Leseprobe mich schon so frustriert hat, würde mich der Rest des Buches vermutlich ähnlich nerven, ja. Es gibt halt auch keinen zweiten ersten Eindruck und wenn der nicht passt, hat das Buch einfach verloren.
      Da stimme ich dir absolut zu und gerade bei Leuten, bei denen New Adult eigentlich nicht so deren Genre ist, finde ich es umso besser, wenn die überzeugt sind, da ist es nämlich wesentlich schwieriger, die zu „kriegen“. Yeah, dann bin ich gespannt auf deine Meinung, wenn du es mal liest und wünsche dir viel Spaß beim Lesen. Ich hoffe, meine Bibliothek kriegt es bald, dann schnappe ich es mir.
      Viele Grüße
      Yvonne

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s