[Allgemeines] Mein Sub Anlesen Projekt

Das Jahr 2020 steht für mich im Zeichen des Sub Abbaus. Dafür habe ich ein Projekt gestartet und möchte jetzt von meinem Vorhaben und Erkenntnissen erzählen.

Wie hoch ist mein Sub?

Am 01.02.2020 hatte ich einen Sub von 104 Büchern. Das gliedert sich in Print Bücher, E-Books, welchen im Regal meiner Mutter, ein paar von NetGalley, Amazon Prime Reading und aus Bibliotheken. Aufgelistet im Herbst habe ich das in diesem Beitrag zum Sub bereits angesprochen. Damals wollte ich mich vermehrt auf die Sub Bücher konzentrieren und das habe ich auch gemacht. Jetzt geht es einen Schritt weiter und wird konkret.

86724838_176313670321691_426448058734084096_n

Was ist mein Sub Anlesen Projekt?

Wie der Name schon sagt, lese ich meine Sub Bücher an. Wirklich jedes Buch! Ich lese die ersten 20 Seiten, wie ich das auch bei einer Leseprobe machen würde. Ich mag es, mich mit Buchanfängen zu beschäftigen, zu hoffen, dass es mir gefällt und versuchen, zu begründen, wenn das nicht der Fall ist. 20 Seiten sind natürlich nicht viel, wie kann ich da schon entscheiden, ob mich eine Geschichte begeistert? Gar nicht. Bücher müssen (und sollen) nicht in den ersten paar Seiten schon bäm mega wawawum sein. Ich mag Bücher, die langsam in Fahrt kommen, die sich nach und nach entfalten. Bei meinem eigenen Buch braucht es selbst mehr Seiten, bis die Geschichte richtig anfängt. Das Ziel liegt also nicht darin, von jedem Buchanfang begeistert zu sein und die anderen auszusortieren. Stattdessen geht es darum, die Bücher auszusortieren, bei denen mich am Anfang schon etwas stört. Das können Kleinigkeiten, der Schreibstil, die Charaktere oder die Struktur sein.

Sortiere ich jedes Buch aus, wenn mich am Anfang etwas stört?

Kurze Antwort: Nein. Lange Antwort: es kommt drauf an. Wenn mich etwas stört, ist der Rest entscheidend und die Dosis. Ich habe ein paar No Gos, die ich in Büchern überhaupt nicht mag (z. B. Wenn der Charakter seine Lebensgeschichte stichpunktartig erzählt), die Bücher werden wahrscheinlich sofort aussortiert. Wenn aber der Fall eintritt, dass ich mit dem Charakter nicht ganz warm werde oder den Plot noch langweilig finde, aber den Schreibstil toll oder bei Fantasy den Weltenbau faszinierend, dann bleibt es natürlich auf dem Sub. Es wäre utopisch zu erwarten, dass mich jedes Buch in jedem Aspekt auf den ersten 20 Seiten begeistern kann. Manches braucht Zeit. Vielleicht verfliegt das Interesse auch und die Probleme werden im Laufe des Buches schlimmer, dann breche ich es halt später ab. Manchmal reicht auch ein Gefühl: Das Buch ist nichts für mich.

Processed with VSCO with s1 preset

Verpasse ich dann nicht ein potenzielles Lieblingsbuch?

Das kann natürlich sein. Aber das Risiko nehme ich in Kauf. Wenn mich am Anfang schon so viel am Buch stört, dass ich entscheide, es weg zu geben, dann glaube ich, dass es sehr schwer werden würde, diese Meinung später zu ändern. Es gibt Bücher, die anfangs so ihre Schwierigkeiten hatten, selbst bei meinen Lieblingsbüchern. Aber dann gab es andere Sachen, die ich so gut fand, dass ich trotzdem weiter lesen wollte. Ich bin sehr pingelig, ich sage manchmal bei Kleinigkeiten „das stört mich so, ich will nicht wieter lesen“, aber so bin ich und so finde ich es auch am besten. Ich habe weder Zeit noch Lust, von einem Buch 200 Seiten zu lesen und darauf zu warten, dass ich es besser finde. Wenn ich shoppen gehe, brauche ich auch keine drei Stunden, um zu entscheiden, ob ich die Kleider anprobieren möchte und es kaufe oder nicht. Entweder es passt oder es passt nicht. Fertig. Das Angebot an Büchern ist zu groß, um sich mit denen aufzuhalten, die mir schon am Anfang nicht gefallen.

Warum befasse ich mich überhaupt so aktiv mit meinem Sub?

Ich kenne viele Leute, die ihre ungelesenen Bücher einfach ins regal zu den anderen stellen, manche werden vergessen und eigentlich ist es doch auch egal. Ich mag das nicht. Mein Sub steht vor dem Regal, mein Sub ist gezählt. Für die meisten Bücher habe ich (viel) Geld ausgegeben, über die Hälfte habe ich ja in neu gekauft. Die Summe will ich gar nicht erst zusammen rechnen. Weil sich Menschen und Lesevorlieben verändern, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ich einige der Bücher später nicht mehr mag, mit jedem Jahr. Und was dann? Dann kann ich versuchen, sie für 15 Cent loszuwerden, meistens landen sie im Bücherschrank, weil sie auch sonst niemand haben will. Alle meine Bücher auf dem Sub sind in top zustand, ich habe mich mal auf sie gefreut und ich mag es einfach nicht, dass die da so rum stehen und verstauben, weil ich damit beschäftigt bin, neue Bücher zu lesen. Ich möchte einen kleineren Sub haben, eine überschaubare Anzahl an Büchern, die eine hübsche Backlist ergeben, wenn die Neuerscheinungen oder Bibliotheksbücher mal nichts hergeben. Die Gewissheit, dass es im Hinterkopf immer noch gute Bücher gibt, die man wählen kann. Aber so, dass man beim Umzug keinen eigenen Sub Bulli bräuchte.

IMG-20191109-WA0033

Lese ich mehrere Bücher an?

Meistens ja. Wenn ich mir ein Buch vom Sub nehme mit dem Vorsatz „Das Buch will ich als nächstes lesen“, dann ist damit eine gewisse Emotionalität verbunden. Schließlich habe ich es ausgewählt. Meistens gebe ich dem Buch dann etwas länger eine Chance, bevor ich es abbreche. Hier habe ich das nicht. Da kann ich drei Bücher hintereinander anlese, eins ist okay, eins fand ich super, eins hat mir nicht gefallen. Zack, weg. Ich bin neutraler, die Bücher sind mehr eins von vielen und um nur noch einen Sub mit okay oder guten Büchern (nach den ersten paar Seiten) zu haben, braucht es diese neutrale Distanz. Ich hasse es, rumzueieren, nicht in den Quark zu kommen und Zeit verstreichen zu lassen. Deswegen mag ich es auch nicht, 200 Seiten von einem Buch zu lesen, um es dann abzubrechen. Das ist für mich je nach Gefühl etwas verschwendete Zeit. Obwohl ich es noch nicht geschafft habe, alle Bücher auf dem Sub anzulesen, mag ich das Projekt bis jetzt sehr, es hilft mir, den Stapel zu sortieren und ich habe ein paar Erkenntnisse gewonnen:

Erkenntnis 1: Mein Sub besteht aus Kategorien

Ein bisschen war mir das ja schon vorher bewusst, durch das Anlesen der Bücher hat sich der Gedanke aber gefestigt. Von den über 60 Print Büchern sind alle möglichen Bücher dabei. Neben den „normalen“ Buchkäufen und Geschenken gibt es auch drei Kategorien.

  • Die Impulskäufe: Ich habe das Buch online oder im Laden gesehen und mein Kopf hat sich ausgeschaltet. Das Herz hat mit den „Das muss ich unbedingt haben!! Jetzt. Sofort!“ alles übertönt und gewonnen. Wie das Kleinkind im Supermarkt, dass brüllt, weil es jetzt sofort die Schokolade haben will. Das kann an einem schönen Cover, einem tollen Klappentext oder interessantem Marketing liegen.
  • Die Preisopfer: Ich bin wirklich schlimm, wenn es um Mängelexemplare, Flohmarktbücher für 1 Euro oder kostenlose Bücher aus dem Bücherschrank geht. Ich würde sagen, die Hälfte meines Subs besteht aus solchen Bücher. Wie wir alle wissen, sind Bücher teuer und da ich nicht das meiste Geld habe, greife ich bei solchen Büchern eher zu. Für den Ladenpreis hätte ich sie nicht gekauft, aber wenn sie so billig sind oder sogar kostenlos sind, na dann kann man doch wohl zuschlagen. Ich kaufe nicht nur wegen des Preises, aber die Hemmschwelle ist geringer.
  • Die Klassiker: Auf meinem Sub gibt es auch ein paar Bücher (Geschenke oder reduzierte Exemplare), die ich oder andere allgemein als „muss man gelesen haben“ bezeichnen. Ich weiß, dass das eigentlich Quatsch ist, es gibt keine Liste für Leser a la „10 Books to read before you die“ (Oder doch? Bestimmt doch…) Jeder mag halt was anderes. Aber das Herz und der Kopf sind sich ja immer nicht so ganz einig und weil das Herz meistens gewinnt das sagt „Aber die muss man doch gelesen haben“, hat der Kopf dann mit „Ist bestimmt nicht so meins“ nichts zu melden. Damit meine ich die Dan Browns, die Ken Folletst, die Shakespeares, von letzterem habe ich sogar eine Gesamtausgabe aller Werke! Halleluja.

Erkenntnis 2: Es gibt sie, die Knaller Buchanfänge

Während ich angefangen habe, meine Sub Bücher anzulesen (das dauert! 5 Bücher a 20 Seiten sind ja schon 100 Seiten), habe ich beim Sortieren unbewusst eine Hierarchie vorgenommen. Vorne stehen Bücher, deren Anfang ich klasse fand oder die als Rezi-Exemplar in Zukunft Priprität haben. Dahinter stehen die Bücher, deren Buchanfang ch okay, aber nicht überrafend fnd. Die werde ich halt irgendwann mal weiter lesen. Aber vorne sind die Knaller, die „omg ich würde am liebsten sofort weiter lesen“ Bücher. Die mit Sätzen, die ich einrahmen und aufhängen könnte. Die, die ein Lächeln aufs Gesicht zaubern oder sogar ein Grinsen für den seltenen Fall, in dem es ein/e Autor/in schafft, mich zum Lachen zu bringen. Bei Two can Keep a secret stimmt z. B. alles: Die Charaktere, das Setting, der Plot, der Schreibstil. Toll, toll, toll. Ratet mal, was ich heute Abend machen werde: Dieses Buch weiter lesen.

IMG_20190220_061111_409

Mein Gewinn: Ordnung und neue Liebe für alte Schätze

Am schönsten an diesem Projekt finde ich wirklich, dass ich mir zum einen wieder mehr bewusst werde über die Bücher, die da so vor sich hin schlummern und auf mich warten. Manche sind sehr alt, manche waren Geschenke, manche verbinde ich mit einem schönen Tag auf dem Flohmarkt. Jedes einzelne Sub Buch habe ich irgendwann bewusst gekauft, mich gefreut mit der Vorstellung, dass das ein tolles Buch werden wird. Das Anlesen hat mir gezeigt, dass das nicht mehr immer der Fall ist (manchmal finde ich die Geschichte auch jetzt einfach nicht mehr interessant), aber das Gegenteil ist umso schöner. Wie das Ausgraben von alten Fotoalben mit den schönsten Bildern. Ich habe meinen Sub neu lieben gelernt, freue mich riesig auf all die großartigen Bücher, die gelesen werden wollen und bin gespannt auf die Geschichten.

Auf Instagram habe ich ein Highlight für den Sub Abbau erstellt, in dem zu jedem angelesenen Buch meine Meinung steht. Wenn es mir nicht zusagt, ihr es aber haben wollt, könnt ihr euch sehr gerne bei mir melden.

Wollt ihr mal wissen, welche Buchanfänge ich klasse fand? Dann schreibe ich das gerne hier auf.

Und lest ihr Bücher an oder lest ihr Leseproben vor dem Kauf? Das hätte mir ein paar Sub Bücher und Geld erspart.


8 Gedanken zu “[Allgemeines] Mein Sub Anlesen Projekt

  1. Hey, mir gefällt die Idee, ich habe letztes Jahr als „try a chapter“ etwas ähnliches gemacht. Ich habe nämlich auch einiges aus der Kategorie „war mal günstig“ auf dem SuB und da sich seitdem mein Geschmack auch noch stark verändert hat, habe ich mir gezielt diese Bücher vorgenommen und reingelesen um zu schauen, ob ich sie nicht endgültig vom SuB werfen soll. Tatsächlich lag ich damit bei den meisten auch richtig und nur wenige habe ich behalten, um ihnen später noch mal eine Chance zu geben. Die Bücher, die mich jetzt noch ansprechen, würde ich aber nicht alle durcheinander anlesen, das würde mich zu sehr durcheinander bringen und wenn ich etwas gutes finde, würde ich es auch direkt weiterlesen wollen und mein Projekt wäre erst mal auf Eis gelegt 😀
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß und weiterhin viel Erfolg und bin gespannt auf dein Fazit!

    Gefällt 1 Person

    1. Hey 🙂 Tut mir leid, dass ich erst jetzt dazu komme, auf deinen Kommentar zu antworten. Oh „try a chapter“ klingt ja gut!
      Die „war mal günstig“ Kategorie ist bei mir erheblich kleiner geworden. So viele von den Bücher habe ich eben nur gekauft, weil sie so günstig waren und ganz interessant klangen, aber auf den ersten 10 Seiten habe ich schon gemerkt: Das ist nichts für mich. Deswegen will ich in Zukunft auch wirklich bewusster Bücher kaufen, selbst bei günstigen Mängelexemplaren mich nicht zu sehr vom Preis verleiten und blenden lassen.
      Mein Fazit ist auf alle Fälle positiv! Bin richtig froh, daß gemacht zu haben 🙂 Jetzt habe ich zwar immer noch viele Bücher auf dem SuB (20oder 30 habe ich glaube ich aussortiert), aber eben nur noch die, auf die ich mich wirklich freuen kann und bei denen ich den Anfang super fand und ich habe wieder richtig ein Gefühl und Überblick über meinem Sub, das finde ich auch klasse und fühlt sich befreiend an. Wie das Gefühl, wenn man das Dachbodezimmer endlich mal ausmistet und nur tolle Sachen behält.
      Ganz liebe Grüße
      Yvonne 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Das ist eine wirklich gute Idee, gerade wenn man sooo viele Bücher auf dem SuB liegen hat. Ich selbst lese wie du Print, ebook und höre auch Hörbücher. Da kommt auch immer gut was zusammen. Allerdings kaufe ich die Bücher nicht alle und stelle sie in meinen SuB, dort landen wirklich nur Bücher von denen ich denke, dass sie mir wirklich gefallen. Der Rest steht auf meiner Lesewunschliste in goodreads. Bevor ich die kaufe lese ich mir ein paar Rezensionen etc. durch.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das summeriert sich auch echt krass. Hier ein paar E-Books und print und Hörbucher und schwupps, schon ist man bei 30 Büchern oder so 😀 So mache ich das beim kaufen eigentlich auch. In den letzten zwei Jahren sind durch Bookstagram allerdings ein paar Impulsiv Einkäufe dazu gekommen und davor hatte ich viele ungelesene Bücher durch Flohmärkte. Bin echt froh, dass ich da mal ein bisschen klar Schiff gemacht habe und kaufe jetzt auch bewusster Bücher 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Yvonne,

    zuerst dachte ich „crass, nur 20 Seiten für eine Entscheidung“, allerdings hast du es gut beschrieben, wieso du es so machst und, dass du vor allem auch einfach auf dein Bauchgefühl hören kannst, wenn dir 20 Seiten noch nicht reichen.
    Deine Kategorien sind der Burner. Ich muss zugeben, dass ich die Schnäppchen und die „das musst du unbedingt lesen“, genauso wie Impulskäufe vermeide.
    Die Bücher verweilen ewig auf meiner Wunschliste, wenn sie für mich nach Monaten immer noch Wunschbücher bleiben, werden sie gekauft, genauso die Bücher, die ich Wochen im Kopf habe und sie nicht aus meinen Gedanken bekomme.
    Viel Erfolg.

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Tina,
      vielen Dank! Das freut mich sehr. Ist ja nicht immer leicht, dass verständlich zu erklären, weil 20 Seiten tatsächlich erst mal wenig klingen.
      Hihi danke 😀 Die Impulskäufe habe ich auch erst, seit ich auf Bookstagram aktiv bin, was mich selbst auch nervt, aber ich bin in diesem Jahr auf einem Weg, daran zu arbeiten und drei Mal tief durchzuatmen und eben nicht impulsiv ein Buch zu kaufen oder anzufragen.
      Das finde ich eine großartige Herangehensweise! Und sehr richtig, denn die Bücher, die im Kopf bleiben, sind wichtig und gut.

      Ganz liebe Grüße und ein schönes restliches Wochenende wünsche ich dir
      Yvonne 🙂

      Liken

  4. Ich glaube ich sollte die ersten 20 Seiten von meinem Schreib-Projekt nochmal überarbeiten, die kommt auch eher langsam in die Gänge ;D

    Auf deinem SuB schlummern ja echt einige, ich habe so um die 20 und das finde ich schon viel 😀 Liegt wohl daran das zur Schulzeiten mein SuB vielleicht aus 2 Büchern bestand, weil ich Buch zu Buch gekauft habe. Musste zu deiner Beschreibung zu Impulsbüchern auch echt schmunzeln, Preisopfer habe ich auch einige da, überlege darauf gezielt zu achten und nicht nur weil es günstig es mir zu kaufen, weil ich merke, dass diese dann oft mit am längsten bei mir liegen. Mein Klassikerstapel ist auch sehr groß, brauche aber auch Ewigkeiten wie aktuell für A Tale of Two Cities, Shakespear liegt bei mir auch noch, ebenso wie Schiller, Thomas Mann… Ansonsten gibt es bei mir noch die Kategorie „Reihen“. Fortsetzungen, die ich unbedingt brauchte und dann doch nicht sofort gelesen habe.

    Aber genug zu mir, sorry 😀 Interessante Idee und bin gespannt auf dein Fazit. Bei mir ist es selten, dass ich Bücher innerhalb von 20 Seiten abbreche, das war bei einem Werk vor kurzem der Fall, wo mich einfach zu viel Störte. Wie du auch gesagt hast, es muss nicht direkt alles perfekt sein, nur wenn einem so gar nichts begeistert ist das Blöd. Ich habe beispielsweise sehr früh Vampire Diaries abgebrochen, weil die ersten Kapitel mich schon genervt haben.

    Viel Spaß dir bei deinen Büchern und das Foto ist echt schön ❤

    Alles Liebe

    Nadine

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Nadine 🙂
      danke dir für das Kompliment zum Bild! Das war echt viel Arbeit, deshalb freut mich das sehr.
      ach quatsch. Mondorchidee kommt ja auch langsam in die Gänge. Das mag ich auch sehr gerne, aber es muss eben passen und ich muss den Inhalt, das Setting oder die Charaktere interessant genug finden, um dran zu bleiben. Mittlerweile habe ich glaube ich noch 74 SUB Bücher, aber ich gehöre ja zur Sorte Mensch, der vom hohen Sub genervt ist. Mich nervt es eben, dass da noch die ganzen ungelesenen Bücher rumstehen, für die ich mal mehr mal weniger Geld bezahlt habe und die ich halt nicht lese. Am liebsten wäre mir wirklich ein Sub von 5-10 Büchern. Das würde vollkommen ausreichen, um bei bedarf darauf zurück greifen zu können.
      Das ist wirklich ein sehr guter Aspekt! Meistens ist dann nämlich der Preis das ausschlaggebende Argument für das Buch und vielleicht hätte der Inhalt weniger interessant geklungen, wenn das Buch 20 Euro gekostet hätte. Der Preis macht es interessanter. Deshalb liegen die Bücher (auch die Flohmarkt 2 Euro Bücher) bei mir meistens am längsten auf dem Sub.
      Klassiker kann man glaube ich auch gar nicht schnell lesen, für Jane Eyre brauche ich bestimmt Wochen.
      Ganz genau.
      Liebe Grüße zurück 🙂
      Yvonne

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s