[Blog Glück] Januar 2019

Das Jahr beginnt schon mal gut, wenn es viele tolle Blog Beiträge gibt! Hier stelle ich euch meine liebsten Beiträge vor und wünsche wie immer viel Spaß beim stöbern.

Rezensionen

  • Solche Rezensionen wie die zu Offline ist es nass wenns regnet von Mona von Tintenhain sind SO wichtig, ehrlich. Die Aktion vom Loewe Verlag fand ich nett, aber ich habe mir nicht mal den Klappentext durchgelesen, weil das Buch für mich thematisch zu banal und auch von der Gestaltung zu süß aussah. Dann lese ich die Rezension und das Buch wird gleich interessanter, schließlich geht es unter anderem um den Yosemite National Park, den ich sehr liebe.
  • Jules Rezension zu Grindelwalds Verbrechen auf ihrem Blog julesleseecke kann ich so nur zu 100% zustimmen. Ich fand den Film klasse und denke auch, dass J.K. Rowling einfach niemandem mehr recht machen kann und das der Film mit einem Anspruch bedacht wurde, dem er nicht gerecht werden kann.
  • Bei Andrea von Lesen in vollen Zügen gibt es eine Rezension zu dem schönen Sachbuch Weltentdecker , dass ich schon mal bei Nina Hasse auf Instagram gesehen habe, aber durch die schöne Rezension umso interessanter finde.
  • Die Rezension zum Buch Bosskonzept von Anabelle von Stehlblüten fand ich klasse, weil ich ihre Kritik zum Buch wunderbar nachvollziehen konnte! Vielleicht hole ich mir das Buch mal, denn ich kannte es vorher nicht.

Schreiben

  • Auf Twitter entbrannte mal wieder eine Diskussion rund um own Voices and wie weiße Autoren über andere Gruppen schreiben dürfen. Weil Twitter für solche Diskussionen denkbar ungeeignet ist, hat sich Kat von stürmische Seiten die Mühe gemacht und einen ausführlichen Beitrag dazu geschrieben, der nicht nur sachlich, sondern auch noch wunderbar hilfreich ist!
  • Ich habe (leider) noch keine Bücher mit asexuellen Protagonisten gelesen, aber in diesem Artikel erklärt Kat wunderbar die Klischees gegenüber Asexualität.
  • Immer wieder geht es um die Frage, welche Perspektiven ein Autor einnehmen darf. Die Autorin Jutta Reichelt hat sich der Frage auf ihrem gleichnamigen Blog angenommen und einen Beitrag zur Perspektivfrage geschrieben. Darf ein Mann aus der Perspektive einer Frau schreiben? Wo liegen die Grenzen? Ich kann ihr absolut zustimmen und finde, sie wirft gute Fragen auf
  • Auch wenn ich (noch) nichts von ihr gelesen habe, folge ich der Autorin Evelyne Aschwanden gerne auf Instagram und Twitter und verfolge ihren Weg. Diesen Monat ist bei Roman Scherrer ein Interview mit ihr erschienen. Es geht nicht nur ums Schreiben und ihre Projekte, sondern auch um sie selbst und das Self-Publishing. Wirklich tolle Fragen!
  • Ein absolutes Highlight war aber wirklich der Blog Beitrag von Casandra Krammer auf Herzgezeiten. Ihr Artikel über Instagram für Autoren ist so detailliert, ohne langweilig zu sein, so beispielreich, ohne banal zu wirken und wirklich rundum interessant und hilfreich. Danke dafür!

Rund ums Buch

  • Kann man zu viel lesen? Über Vorurteile und Reaktionen gegenüber Viellesern hat Gabriela vom Buchperlenblog einen tollen Beitrag geschrieben.
  • In der Süddeutschen Zeitung ist dieser umfangreiche und sehr informative Artikel über Genderklischees in Kinderbüchern erschienen mit ganz vielen Illustrationen, Zahlen, Fakten und Informationen zum Nachdenken.
  • Kat von stürmische Seiten schreibt lange Beiträge zu wichtigen Themen und da bleibt dieser Monat keine Ausnahme. Diesmal geht es um LGBT Charaktere in Büchern auf dem deutschen Buchmarkt im YA Genre. Die Zahlen sind leider nicht erschreckend, aber doch unglaublich traurig. Ich selbst habe in meiner ersten Fantasy-Trilogie keine LGBT Charaktere, weil ich dachte, ich kann das nicht beschreiben. Heutzutage schreibe ich auch mit LGBT Charakteren, weil ich das wichtig finde.
  • Juliane von imjane liest sehr viel. In der Mittagspause, abends, auf Instagram verfolge ich ihre Storys und denke mir bei den Leseupdates öfters „Wow, schon wieder ein neues Buch!“ Aber ich meine das absolut positiv. Juliane liest so viel und nimmt sich täglich viel Zeit zum Lesen, das ist echt großartig. Weil sie aber die Frage „Wie liest du nur so viel?“ sehr oft gestellt bekommt, hat sie dem Thema hier einen Artikel gewidmet und den finde ich klasse. Die Zahl sollte nicht entscheidend sein, sondern das Gefühl beim Lesen.
  • Bücher aussortieren ist immer wieder ein beliebtes Thema. Bücher weg geben… Ja, vielleicht, bloß nicht? Josia Jourdan hat über seine Methode auf seinem gleichnamigen Blog geschrieben und ich habe nur nachdenklich genickt, denn die Besonderheiten mit der Schweiz als Wohnort habe ich dabei gar nicht bedacht gehabt!
  • Bei Sabrina von literally Sabrina findet ihr 6 Tipps, wie du endlich mehr Klassiker liest, was ich eine sehr gute Herangehensweise finde. Ich habe natürlich auch noch einige Klassiker auf meiner endlosen Leseliste, die ich irgendwann mal lesen möchte. Die Tipps sind auf alle Fälle hilfreich, wenn man sich an diese Bücher heranwagen möchte.

Anderes

  • Der Fall einer Frau in Wien, die von einem Mann mit einer Eisenstange schwer verletzt wurde, ging durch die Presse. Genau diese Berichterstattung hat Nicole Schöndörfer auf ihrem Blog angeprankert.
  • Steffi von Fieberherz hat im Artikel So wie du angezogen bist ihre Erfahrung mit bedrohlichen Männern geschildert und wie ihr Freund und andere Frauen darauf reagiert haben. Danke, dass du deine persönlichen Gefühle mit uns teilst, ich finde beide Reaktionen absolut nicht okay.
  • Toll und interessant fand ich auch dieses Interview von Richard Kämmerlings von welt.de mit Kerstin Gleba über die Verlagslandschaft.
  • Karo von fiktionfetzt hat einen ausführlichen, aber wirklich unterhaltsamen und interessanten Beitrag über den Audible Atlas geschrieben. Sie reflektiert ihre Hörbuch Gewohnheiten und hat mich damit auch zum Nachdenken angeregt. Hörbücher höre ich tatsächlich auch am ehesten im Zug, beim Putzen, kurz vorm Einschlafen… und thematisch am wenigsten Thriller, weil ich da zu 100% jedes einzelne Wort hören muss und will mit Konzentration, was beim Zug fahren schwierig ist.
  • Isabel von Seitenwandler mag und lese ich unheimlich gerne. Umso schöner finde ich ihren Beitrag zur Blogparade „Du und dein Blog„. Vielen lieben Dank auch für die Erwähnung, das freut mich unglaublich! Wahnsinn.
  • Mel schrieb auf ihrem gleichnamigen Blog einen Post über das Chaos. Wenn mich das Chaos lähmt heißt der Artikel und ich konnte mich darin so gut wiederfinden! Gerade momentan, wo das Studium in der heißen Prüfungsphase ist und ich beim pendeln aufpassen muss, dass Chaos in meinem Kopf zu beruhigen, um nicht in den falschen Zug zu steigen.

Englische Blog Beiträge

  • Da fand ich diesen Monat den von Helen von abookishbaker toll. Es geht um Perfektionismus und den Vergleich mit Vorbildern auf digitalen Plattformen, da sie selbst auch auf Instagram, YouTube und eben ihrem Blog aktiv ist

Und was war auf meinem Blog so los?

Ich habe viele Rezensionen veröffentlicht:

Außerdem habe ich die Event Seite vervollständigt mit Beiträgen zur Pretty Little Liars Convention 2016 und zur Comic Con Germany 2016 und German Comic Con 2017 sowie einen Beitrag zum Thema Großstadt vs. Land Trope in Hallmark und andere Medien geschrieben.

 

Werbeanzeigen

10 Gedanken zu “[Blog Glück] Januar 2019

  1. Hallo Yvonne!
    Da hast du einige wirklich interessante (Blog)artikel und Rezensionen verlinkt, die ich mir auf jeden Fall gleich mal noch anschauen möchte! Und vielen lieben Dank für die Verlinkung zu meinem kleinen Beitrag 🙂

    Alles liebe!
    Gabriela

    Gefällt 1 Person

  2. Da sind ja viele schöne Beiträge dabei, die ich noch nicht kannte. Dann wird am Wochenende mal gestöbert. Eigentlich wollte ich auch wieder einen Beitrag mit Empfehlungen guter Texte machen, bis mir aufgefallen ist, dass ich sämtliche Links mir nicht gespeichert habe & dann den Überblick verloren habe. Ist mir für Februar eine Lehre 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Danke für deine liebe Erwähnung. Auch wenn sich da ein kleiner Fehler einschleicht hat. Zumindest würde es sonst für mich keinen Sinn machen.
    In der Schweiz haben wir nunmal auch gewisse Nachteile und die Preise für Pakete sind wirklich extrem hoch… Freut mich auf jeden fall, dass dir der Beitrag gefallen hat.

    Ganz liebe Grüsse,

    Josia

    Gefällt 1 Person

    1. Immer gerne! :* Das glaub ich dir, war bestimmt nicht leicht. Ja, so sehe ich das auch! Das tut mir auch ehrlich leid, manche Erinnerungen verschwinden leider nie ganz.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s