[Events] Revelations Germany (PLL)

Im Februar 2016 ging ich mit meiner Schwester zu meiner allerersten Convention. Dabei war das gar nicht geplant gewesen! Völlig untypisch für mich machte ich das ganz spontan. Auf einer Serien Convention trifft man die Schauspieler der jeweiligen Serie und normalerweise geht eine Con zwei Tage lang, üblicherweise Samstag und Sonntag. Damals war das Thema Pretty Little Liars (kurz PLL) und fand am 20/21.02.2016 statt.

Pretty Little Liars ist nicht meine Lieblingsserie, aber im Februar 2016 fand ich die Serie noch etwas besser als heutzutage, weil ich gerade die anfänglichen Staffeln klasse fand. Später ging es immer öfters bergab. Im Juli 2015 wurde der erste Stargast angekündigt: Keegan Allen! Meine Schwester Nadine hatte gerade selbst mit dem Fotografieren angefangen und fand ihn deshalb menschlich faszinierend. Ich mochte ihn und Toby auch gerne, aber trotzdem…im Laufe der nächsten sechs Monate wurden aber noch drei weitere Stargäste bekannt gegeben und alle zusammen hätten wir schon unglaublich gerne live gesehen: Ian Harding, Janel Parrish und Sasha Pieterse.

Eine Convention ist wahrlich kein billiges Wochenendvergnügen und ich dachte immer „Das geht doch nicht“. Zu Teuer, zu aufwendig und überhaupt.

Aber als ich mit meiner Schwester an diesem Samstag Abend online die Berichte, Fotos und Videos aus Köln sah, kam uns die wahnsinnige Idee mit der Frage „Warum eigentlich nicht?“ Köln war jetzt keine Ewigkeit entfernt. Kurzerhand schauten wir nach Zügen für Sonntag, ob noch Tagestickets da waren und wie der Tagesplan aussah. Es war eine kleine Hals über Kopf Aktion, aber vielleicht war es deshalb auch so gut. Ich hatte keine Zeit, alles zu planen und mir den Kopf zu zerbrechen oder großartige Erwartungen aufzubauen.

Am Sonntag ging es also in aller Frühe auf zum Hauptbahnhof und mit dem Zug nach Köln. Gegen 10 Uhr kamen wir am Pullmann Hotel an, indem wir einfach den Teenagern hinterherliefen, die Pullover mit einem roten A auf dem Rücken trugen. Wir gaben unsere Wintermäntel an der Garderobe ab, kauften das Tagesticket, bekamen kleine Armbänder (wie auf Festivals) und holten uns außerdem noch Tickets für die Aktivitäten, ein Foto mit Ian Harding und je ein Autogramm von Ian und Sasha.

Als wir für die Opening Ceremony auf unseren Plätzen in dem großen Saal saßen, hatten wir immer noch richtig realisiert, dass wir jetzt endlich wirklich auf einer Con sind und gleich die Schauspieler live sehen würden! Two can keep a secret, if one of them is dead. Der Titelsong der Serie ertönte, das Publikum stand auf und unter lautem Beifall (und einigem Gekreische) kamen sie doch tatsächlich alle auf die Bühne! Ian (Ezra), Keegan(Toby), Janel (Mona) und Sasha (Alison).

Leider sind all die tollen Convention Fotos verloren gegangen, sonst hätte ich jetzt hier welche zeigen können. Der Tagesplan sah wie folgt aus:

12742092_10201306891391120_5029838387804757857_n

Es ging weiter mit der Autogrammstunde und wir waren immer noch ganz aufgeregt. Da sieht man die Schauspieler jahrelang im Fernsehen und plötzlich stehen sie da auf der Bühne und begrüßen das Publikum. Die Autogrammstunde sollte nochmal ein ganz anderes Erlebnis werden. Nadine und ich waren schnell da und kamen zügig an die Reihe. Da es unsere erste Autogrammstunde auf einer Convention überhaupt war, wussten wir nicht, dass die meisten Stars dabei auch mit den Fans reden. Small Talk oder Fragen beantworten, sowas eben. Tja.

DSC_0082.JPG

Wir wollten uns jetzt das Autogramm von Sasha Pieterse holen und Nadine das von Ian Harding später. Nadine stand also vor Sasha, begrüßte sie und Sasha guckt lächelnd hoch: „How are you?“

Ähm. Stille. Nadine war erstmal so irritiert, dass sie kein Wort raus brachte. Sasha lächelte über den peinlichen Moment hinweg und auch ihr frisch Verlobter Hudson (mittlerweile Ehemann) lächelte jedem Fan freundlich zu.

dsc_0094.jpg

Das man bei Autogrammstunden keine Fotos machen darf, teilte mir ein Staff Member dann freundlich mit und ich packte mein Handy weg. Upps. Aber aus der ersten Convention lernt man ja auch.

Ich war dann schon etwas gefasster und brachte einen kleinen Small Talk zustande. Trotzdem, immer noch surreal. Die anderen Gäste saßen im gleichen Saal und alle waren so fröhlich und locker, nahmen Geschenke an, verteilten Umarmungen und Keegan redete wirklich lange mit jedem.

dsc_0086Beim darauffolgendem PLL Quiz im Saal lernte ich zum ersten Mal die Sorte Fan kennen, von deren Existenz ich bisher nur geahnt hatte. Ich dachte nämlich, ich wüsste viel über Serien, auch über PLL, immerhin gucke ich die Serie und mag sie. Aber Pustekuchen!

Das Quiz war ein großes Desaster und ich gewann keinen Preis. Mindestens die Hälfte der Fragen führten in meinem Kopf zu einem Karussell aus „Wie war das nochmal? Wer? Wann war das? Oh Gott, was ist das denn für eine Frage?“ Und trotzdem reckten so viel Fans im Saal ihre Hände in die Höhe, als wären die Fragen doch ganz leicht! Ich fand das super spannend, wie genau manche über die kleinsten Details, unwichtigsten Nebencharaktere oder genaue Episoden Zahlen Bescheid wussten.

DSC_0104.JPG

Kurz vor Mittag kam das Photoshoot mit Ian Harding und meinem unerfahrenen Ich klopfte wieder das Herz. Muss ich da irgendwas machen? Andere Fans redeten von Posen, hatten Vorlagen dabei oder besprachen die besten Möglichkeiten. Ich stelle mich einfach daneben, oder? Umarmen oder nicht? Fast drei Jahre und drei weitere Conventions später bin ich da erfahrener, aber damals war das ein großes Fragezeichen. Wie werden die Fotos aussehen? Wie groß sind sie? All solche Fragen wurden mir beantwortet.

In der Schlange sah ich, wie andere die Fotos machten und freute mich auf meins! Ein professionelles Foto mit einem Schauspieler aus einer tollen Serie ist schließlich für immer. Nadine war vor mir dran und zu mir sagte er tatsächlich: „Are you Twins?“ Gut aufgepasst! Wir machten das Foto und Ian war in echt viel größer, als ich mir das so vorgestellt hatte. Aber er war super lieb! Der Fotograf teilte uns mit, dass wir das Foto nochmal machen müssen und Ian lachte nur: „I probably blinked.“ Er hat nicht geblinzelt, mein Brillen Glas hat sich gespiegelt. Aber ich fand es klasse, dass der Fotograf ein neues Foto gemacht hat. Das ist bei weitem nicht selbstverständlich!

Ich bin kein riesen Fan von dem Foto an sich, weil ich selbst da etwas fertig aus sehe, kein Wunder bei dem Spontan Trip. Außerdem sehe ich absolut ungeschminkt aus, was daran liegt, dass Photoshootings ein ganz anderes Licht etc. haben, das ist ja ein richtiges Studio. Das ich geschminkt bin sieht man also gar nicht. Noch so etwas, was ich für die nächste Convention im Kopf behielt. Denn ich wusste jetzt schon: Das macht Spaß! Die Stargäste, die Fans, die Videos von der Serie, die Photoshoots und Autogrammstunden…einfach alles.

49592375_599862180454005_1971094091387109376_n

Nach der Mittagspause mit köstlichem Käsekuchen ging es wieder in den Saal für die Panels. Im Foyer lief übrigens auch das Team von RTL West rum, aber der Beitrag im fernsehen ist natürlich nicht mehr online. Der Rest des Tages war gefüllt von den Panels, Tanzen im Saal, Angucken der ganzen Merchandising Sachen von PLL und anderen Serien und Reden mit anderen Fans (manche waren aus Wien, England oder sogar den USA angereist)

Die Panels waren wirklich klasse. Leider habe ich dazu eben keine Videos und Fotos mehr, aber ich erinnere mich an viel Lachen, wenn Ian Harding einen Witz machte, dass seine Haare heute ungewaschen seien und er deswegen die Mütze trüge, ein paar ruhige Momente, wenn Keegan Allen davon erzählte, wie schwierig es in Hollywood sei. Er wolle ein gutes Vorbild für die Fans sein, aber wie sollte das gehen, was sollte er posten und was lieber nicht? Er möchte die Menschen inspirieren und gleichzeitig authentisch sein und was von sich preis geben. Janel erzählte von Wanderungen mit ihren Freunden, Sasha von der Verlobung mit ihrem Freund, der sie damit total überraschte.

Außerdem sprachen sie über den Erfolg der Serie, den Casting Prozess und ihre Charaktere oder Beziehungen und liebsten Zitate aus der Serie. Sasha liebt es zum Beispiel, die böse Alison zu spielen, weil sie einfach viel mehr Spaß macht. Schön war es auch, als Janel und Sasha den Titelsong sangen und das ganze Publikum mit einstimmte. Ian und Keegan mussten bei ihrem Panel natürlich auch mal singen, zu sehen und hören hier

Am Ende von Ian und Keegans Panel gab der Staff das Zeichen, dass die Zeit fast abgelaufen war. Upps. Die beiden redeten einfach viel. Trotzdem standen in der Schlange beim Mikrofon aber noch viele Fans mit Fragen. Also go, go, go! Ian beantwortete die Fragen fast schon Stakkato mäßig, aber nicht so, dass es irgendwie unhöflich wirkte, sondern wirklich eher im witzigen Sinne. Drei Dinge auf Ians Bucket List sind z.B. die Polarlichter zu sehen, aus einem Flugzeug zu springen und eine Bier Tour durch Europa zu machen. Wer von dem Panel mal einen kleinen Ausschnitt angucken will, findet hier ein Video.

Mit der Convention im Hinterkopf habe ich die Serie irgendwie anders geschaut, ich hatte das Gefühl sie mehr zu würdigen, weil ich mich daran erinnerte, wie die Schauspieler über ihre Arbeit sprachen.

Um 17 Uhr gab es dann noch einmal eine Autogrammstunde, wo viele die Chance nutzen, die direkt entwickelten Photoshooting Bilder signieren zu lassen. Genau das machte Nadine auch und redete dabei echt lang mit Ian Harding! Wenn man da an den Morgen zurück denkt…Wusstet ihr, das Ian Harding in Heidelberg geboren ist und da auch erst ein paar Jahre gewohnt hat? Er erkannte Nadine und schrieb die Anekdote mit den Zwillingen zum Autogramm dazu. Außerdem erzählte er so von seinen Geschenken, Getränke aus Heidelberg z.B. und es war echt super schön!

Nadines Foto:

DSC_0097.JPG

Nadine kam mit einem strahlenden Gesicht wieder und wir machten uns zufrieden auf den Weg zur Closing Ceremony.

Die war wieder super schön, alle kamen zusammen, um sich zu verabschieden, viele Fans waren ja an beiden Wochenendtagen dabei gewesen und nachdem jeder Gast ein paar Dankesworte gesagt hatte, fing wie wir sie nannten „Con Mama Isabel“ (die Veranstalterin) sogar an zu weinen, weil ihr Traum in Erfüllung gegangen war und sie diese Convention organisiert hatte.

Mit viel Applaus wurden die Gäste verabschiedet und die vielen Fans bejubelt, es gab Standing Ovations und genau deswegen werde ich mich immer an diese Convention erinnern. Es war die allererste Erfahrung dieser Art für mich, ich habe viel gelernt, gesehen, erlebt und hatte so viel Spaß. Aber es war auch interessant und emotional! Zum Abschluss das einzige Foto, dass von den guten Bildern noch geblieben ist, eine Collage in schwarz weiß.

12670920_507006489470272_1301261439904656613_n.jpg

Während wir uns am Abend müde, aber glücklich auf den Rückweg machten, verbrachten die Schauspieler noch ein paar Stunden oder Tage mit ihren Liebsten in Köln. Na, wer erkennt die Brücke?

IMG-20160222-WA0001.jpg

Der Kölner Dom macht sich auf Fotos aber auch ganz gut, denn aus LA kannten sie solche Gebäude nicht.

sasha köln.jpg

Obwohl ganz, ganz viele geplante Conventions in den letzten paar Jahren nicht stattfinden konnten, bin ich doch froh um jede einzelne, die ich seitdem miterlebt habe. Jeder Veranstalter, jeder Stargast, jedes Publikum, einfach jede Convention ist ganz anders und ich freue mich auf die, die in diesem Jahr und in den nächsten noch kommen werden.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “[Events] Revelations Germany (PLL)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s