[Blog Glück] November 2018

Ich weiß nicht, ob es an der gemütlichen Jahreszeit lang oder an Messe-Motivation, aber im November gab es SO viele tolle Blog Beiträge, dass meine Liste der liebsten Beiträge schön lang geworden ist. Viel Spaß beim Stöbern!

Thema Bücher

Karo von fiktionfetzt hat einen unglaublich umfangreichen, aber ebenso interessanten Blog Artikel über Moriarty geschrieben.

Cornelia von Pink Anemone hat einen Beitrag über Fantasy Bücher aus England geschrieben. Ich kannte davon längst nicht alle und es ist eben nicht die übliche Antwort „J.K. Rowling“.

Maike von kunterbunteflaschenpost hat sich mal Gedanken gemacht, ohne welche vier Dinge sie nicht lesen kann. Das hat mich auch zum Nachdenken angeregt und in punkto Ruhe stimme ich echt mit ihr überein!

Ricarda von readingfaraway hat über ihr Interesse und Erfahrungen mit englischen Büchern geschrieben, sehr hilfreich!

Bücher abbrechen? Elena von Gedankenfunken ruft in ihrem Beitrag genau dazu auf. Mehr Mut zum Abbruch , denn unsere Lesezeit ist endlich. Ich habe vor Bookstagram schneller Bücher abgebrochen, aber ich denke, dass wird sich spätestens nächstes Jahr wieder einpendeln.

Bei Ela von literaturliebe gab es einen interessanten Artikel mit dem Thema „Wieso ich nicht glaube, dass ich Bücher zu gut bewerte“. Schon mal darüber Gedanken gemacht? Ich vor dem Artikel noch nicht, also wird es höchste Zeit.

Habt ihr euch mal die neuen Harry Potter Cover genauer angeguckt? Wirklich, so richtig im Detail? Nein? Dann ab zu Tinas tollem Beitrag von Mein Buch meine Welt über ihre liebsten Coverdetails.

Bei Kate von Kateastrophy gibt es ganz, ganz viele Neuzugänge von der Buchhändlerschule! Toll fand ich dabei, dass sie jeweils begründet hat, warum das jeweilige Buch mitkommen durfte.

Thema Schreiben

Caytoh gibt auf ihrer Seite Buchstabenmagie mal ein Update, was ihre ganzen Projekte anging. Solche Beiträge mag ich immer sehr, weil man den Prozess so gut mitverfolgen kann.

Über Ordnungssysteme und Struktur könnte man ewig diskutieren und 100 Autoren würden vermutlich 100 verschiedene Antworten geben. Notizbücher, Schreibprogramme etc. Umso spannender fand ich daher den Beitrag von Mel auf ihrer Website Mel Matthias, weil sie erklärt, wie und warum sie so arbeitet und was Übersicht am PCfür sie bedeutet.

Wenn es mit der Motivation mal wieder hapert, hat Alex von wortinseln hier ein paar gute Tipps gegeben.

Rezensionen

Friederike von Buch und Gewitter hat sich zum Glück getraut, ihre Rezension zu Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl zu veröffentlichen. Für mich war das Buch schon nach der ersten Seite nichts, aber ich kann ihre Kritik Punkte super nachvollziehen, ohne dass sie das Buch irgendwie „disst“.

Ulrike von leselebenszeichen hat das Buch Die Geschichte des Buches in 100 Büchern rezensiert und ohne sie wäre ich erst viel später auf das Buch aufmerksam geworden. Ich studiere Buchwissenschaft, aber dieses Buch klingt nach einem tollen zusätzlichen Lesestoff!

Das Buch Glück dich habe ich schon öfters auf Instagram gelesen, der Klappentext hat mich aber nicht überzeugt. Nach dem ich allerdings diese schöne Rezension von Sarah von Magische Bücherwelt gelesen habe, werde ich dem Buch sicher eine Chance geben. Danke dafür!

Anderes

Anna von Fuchsias Weltenecho hatte ein tolles Interview mit Laura Kneidl mit spannenden Fragen, die zu sehr interessanten Antworten geführt haben.

Charline von Sternenbrise hat aber ein genauso tolles Interview mit Laura Kneidl geführt, besonders die Fragen zum Entstehungsprozess fand ich super.

Tina von Buchpfote hat über ihre Gedanken und Erfahrungen nach 9 Monaten bloggen geschrieben und ich konnte viel nachvollziehen.

Mareike von Crow and Kraken hat hier Bilder von ihrem Blog Bullet Journal gepostet und das ganze erklärt. Finde ich klasse und ich habe sowas ähnliches auch, nur in Block Form mit Einteilungen zu den Themen (Rezensionen, Buchige Themen, Schreiben etc.), wo ich auch Monatsübersichten mache usw. Es lohnt sich!

Bei Gabriele von Laberladen gibt es einen fantastischen Überblick, wer sich nicht im Adventskalender Dschungel verlieren will.

Andrea von leseninvollenzügen hat sich dieses Jahr beruflich weiter entwickelt und einen super interessanten Artikel über die neue Hugendubel Filiale in München geschrieben! Eine Änderungen kannte ich noch gar nicht und da ich selbst keinen Hugendubel in der Nähe habe, fand ich das besonders spannend.

Bei Marie von Everything is literary gibt es einen ausführlichen Beitrag von der lit.Love Convention für alle Daheimgebliebenen und die, die einfach nur nachlesen möchten.

Laura von Skepsiswerke hat sich ein interessantes Thema geschnappt und daraus einen ausführlichen, vielfältigen und dennoch super nachvollziehbaren Artikel geschrieben: Wie Nachrichten entstehen und warum Informationen am Ende der Tageszeitung erst anfangen

Hörbücher habe ich dieses Jahr für mich entdeckt und deshalb konnte ich mir nach diesem Beitrag von Anna von fuchsiasweltenecho über Hörbücher direkt ein paar notieren, die ich noch nicht kannte. Scythe war aber wirklich großartig!

Selbst ich habe nach gerade mal 6 Monaten schon mal Zweifel am Bloggen. Bin ich gut genug? Ist es die Mühe wert? Sind die Artikel interessant genug? Sich keinen Druck zu machen, weil keine neue Rezension online geht, obwohl man doch eigentlich jede Woche eine neue hochladen wollte…Ansprüche sind Mist, je höher, desto schlimmer. Aber deswegen ist es wichtig, sich an die Wurzeln zu erinnern. Ich blogge über Themen, die mich interessieren, ich blogge, weil es mir Spaß macht und wenn andere das ebenso sehen, umso besser. Sandys Artikel von Tintenmeer zu ihren Zweifeln und warum sie fast aufgehört hätte zu bloggen fand ich deshalb sehr ehrlich und wichtig. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, schon so lange zu bloggen. Aber ich habe Respekt, dass sie das immer noch macht, selbst wenn die Branche und die Bloggerszene sich immer weiter entwickelt.

Ein weiteres tolles Interview ist das von Isabel von Seitenwandler. Ich habe von Benjamin Corsnoch nichts gelesen und werde das auch wohl in Zukunft nicht, aber seine Herangehensweise ans Schreiben finde ich bemerkenswert.

Englische Artikel

Rick Riordan hat auf seiner Seite einen ehrlichen und ausführlichen, wirklich super interessanten Einblick in die Arbeit an der Verfilmung der Percy Jackson Bücher gegeben.

Advertisements

12 Gedanken zu “[Blog Glück] November 2018

  1. Hallo Yvonne,
    vielen Dank für die Erwähnung meines britischen Fantasy-Specials im November. Es freut mich, dass Du hier auch Unbekanntes entdeckt hast. Ich bin eben nicht die „typische“ Fantasyleserin 😉
    Ich bin auch gleich mal bei diesem Beitrag hängen geblieben und ich werde sicherlich wieder alle weiteren Beiträge durchstöbern. Toll was Du für tolle Blog-Schmankerln Du immer wieder entdeckst. Da will man nur kurz reinschauen und ZACK…hängt man schon Stunden hier und stöbert sich durch wundervolle Blogs mit interessanten Beiträgen. Dabei kann einem schon vor lauter lesen und stöbern schon mal der Kaffee kalt werden *g*.

    Liebe Grüße aus Wien,
    Conny (Cornelia werde ich nur in der Familie genannt, wenn ich etwas angstellt habe XD)

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Conny,
      Ja, das war echt super! 🙂 Es gibt einfach immer wieder neues zu entdecken.
      Vielen Dank, das freut mich echt! Haha ja, so geht es mir auch. Ach hier und da…und das klingt auch interessant und schwupps sind ein paar stunden rum. Es gibt einfach so viele tolle Blogs 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück!

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo!

    Wie lieb von dir, dass du meine Rezension verlinkt hast. Ich bin immer wieder erstaunt wie viel Feedback ich zu negativen Rezensionen im Vergleich zu positiven bekomme. Den Beitrag von Rick Riordan zu der Verfilmung habe ich auch gelesen und das ist sooo krass, wie gut er das alles vorher gesagt hat. Ich bin zwar erst über die Filme zu den Büchern gekommen, finde aber dennoch, dass sie da ganz schönen Mist produziert haben. Echt Schade, dass die Produzenten da nicht auf ihn gehört haben.

    Liebe Grüße, Friederike.

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Friederike 🙂
      Gerne!
      Das stimmt, so ist es bei mir auch. Aber meistens fällt mir das Schreiben von negativen Rezensionen leichter (wenn ich meine Kritik in Worte fassen kann und wenn ich nicht stundenlang überlege, wie ich etwas formuliere, damit man mich versteht oder ich niemanden vor den Kopf stoße :D), weil ich etwas habe, womit ich „arbeiten“ kann. Bei sehr guten Büchern könnte ich auch nur schreiben „Es ist soooo toll!!!*HerzchenSmiley*“ 😀
      Ja, echt der Wahnsinn! Rick Riordan verdient aber mal eine vernünftige Verfilmung der Percy Jackson Reihe. Eine Serie wäre da bestimmt toll. Vielleicht Netflix? Keine Ahnung, aber eine gute Verfilmung wäre schön 🙂
      Liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s