[Blog Glück] Juni 2018

Hallo ihr Lieben!

Der Juli ist da, ein Monat ist schon rum und wieder gab es viele spannende Beiträge. Nur eine kleine Auswahl stelle ich euch vor.

Herbstprogramm Verweigern

Hier hat Mareike von Bücherwurmloch einen sehr interessanten Blog Beitrag geschrieben, indem Sie auch neuen Blog Frischlingen wie mir einen Einblick gewährt und den ich trotzdem nachvollziehen kann! Ja, es gibt sehr viele Neuerscheinungen im Jahr und ja, man kann sie gar nicht alle lesen. Bei meiner Bachelorarbeit über die Buchmessen habe ich das auch mal ausgerechnet: Würde ein Besucher nur die Neuerscheinungen auf der Frankfurter Buchmesse angucken und pro Buch eine Minute Zeit brauchen, würde er dafür wiederum 8400 Minuten, also 140 Stunden und ca. 6 volle Tage brauchen. Das war nur im Jahr 1982. (Vgl. Donau Kurier, Ingolstadt. 3.10.1982.) Diese Informationsflut kann erdrückend sein und wo ich momentan schon selbst die 6 Rezi-Exemplare im Hinterkopf habe, mag ich mir gar nicht vorstellen, wie sich das für Mareike bei 60 anfühlen muss. Ich gehe für mich selbst so damit um, dass ich grundsätzlich nur die Bücher lese, die mich wirklich interessieren und ich selektiere eigentlich immer recht schnell aus. Und dann lese ich, worauf ich Lust habe, aber behalte die Rezi-Exemplare im Hinterkopf, damit die zügig dazwischen geschoben werden, weil dabei das Lesen ja eher zeitlich begrenzt ist. Also ich bin nicht gestresst, aber ich kann trotzdem verstehen, warum man sich gestresst fühlen kann. Mareike spricht wirklich ein paar sehr interessante Aspekte an und der Artikel regt zum Nachdenken an!

Bibliotheken der Zukunft

Der Artikel ist auf Buzzfeed erschienen, also ist es auch mit etwas Humor zu betrachten, aber wie interessant ist das denn bitte? Ich bin ja für Punkt 1, denn selber ausrechnen, wie viel Geld man durch Bücher ausleihen gespart hat, würde ich nicht auf Dauer durchhalten. Und die Luftpolsterfolie sollte es besonders in Uni Bibliotheken geben. Die Dinger sind wirklich praktisch, weil ich den Drang habe, sie einfach immer ploppen zu lassen. Blind Date with a Book liebe ich eh und die Bibliothek im U Bahn Wagon habe ich selbst auch schon gesehen.

Bücherkrähe und Buchrevier

Diesen Beitrag finde ich deshalb so toll, weil er so erwachsen und durchdacht ist. So sollten mehr Diskussionen gelöst werden. Wenn zwei Parteien einfach erwachsen genug sind, sich zusammen zu setzen und vernünftig zu reden. Die Diskussion Literaturblog vs. Buchblog ist so alt wie die Diskussion zwischen E und U Literatur. Sollte es nicht geben, gibt es aber eben doch. Mareike und Tobias haben ein ehrliches Interview geführt und festgestellt, dass sie eben doch Gemeinsamkeiten haben. Bravo!

Neuerscheinungen Sommer 2018

Jeder hat seinen eigenen Buchgeschmack und das ist auch das tolle am Bloggen mit Büchern. Nur gibt es dann doch das ein oder andere Buch, dass gefühlt überall ist. In Neuerscheinungspostings und später auch als Rezension auf dem Blog. Nächstes Jahr kann ich Children of Blood und Bone bestimmt nicht mehr sehen, irgendwann wird man von einem Buch so erschlagen, dass man sich sagt „Ist jetzt gut“. Da spreche ich natürlich nur von mir persönlich! Deswegen finde ich diesen Post von Julia so toll. Da sind noch Bücher dabei, die ich nicht kannte. Robert Seethaler wollte ich schon mal lesen, aber erst den Trafikant, bevor ich mich an ein neues Werk wage. Aber das Buch mit den Begegnungen: Warum ist das bei mir durchgegangen? Jetzt jedenfalls nicht mehr und es kommt auf meine immer wachsende Liste! Danke dafür.

Rezensionsexemplare

Daniela hat hier einen sehr guten und was ich vor allem toll finde, relativ neutralen Blog Beitrag zum Thema Rezensionsexemplare geschrieben. Weil Sie beide Seiten beleuchtet. Die positiven und negativen. Ich selbst habe bisher kaum Erfahrung mit Rezensionsexemplaren gemacht, weil ich noch nicht so lange dabei bin, aber ich konnte ihre Aspekte trotzdem nachvollziehen.

Werden Bücher schneller übersetzt?

Anfang des Monats hat sich Jill Gedanken darüber gemacht, ob Bücher schneller übersetzt werden. Das ist ein sehr interessanter Gedanke, der mich auch zum Nachdenken gebracht hat! Es ist schön, die aktuelle Branchen Lage immer öfter zu hinterfragen und ich habe momentan auch das Gefühl, dass Bücher schneller übersetzt werden. Zumindest bei ein paar Bestsellern/gehypten Büchern (Children of Blood and Bone, to kill a Kingdom, Hazel Wood). Ob das wirklich so ist, wäre doch mal ein interessantes Thema für eine längere Studie oder Bachelorarbeit?

Das Vreni Frost Urteil

So wie der Mai der Monat der DSGVO war, so war der Juni der Monat der *Werbung* auf Instagram. Manche regen sich über die Leute auf, die alles mit Werbung kennzeichnen, manche kennzeichnen gar nichts, manche gehen ihren ganzen Account durch, um Sachen zu verändern und manche kennzeichnen einfach mal alles. Die Lage wird undurchsichtig bleiben, bis es mal konkrete Gesetzte gibt.

Viel Spaß beim Stöbern! War was interessantes für euch dabei?

Advertisements

2 Gedanken zu “[Blog Glück] Juni 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s